Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

Vereine beschließen grenzüberschreitende Zusammenarbeit für ein gelebtes Europa: Vive l´Europe

Die Rheingemeinden Kappel-Grafenhausen und die elsässische Gemeinde Rhinau praktizieren in vielen Bereichen eine unkomplizierte, partnerschaftliche, grenzüberschreitende Zusammenarbeit. Die wesentlichen Berührungspunkte dieser Zusammenarbeit bestehen derzeit in folgenden Punkten:

  • Wald und Jagd
  • Schnakenbekämpfung
  • Polizei (Kappel-Benfeld)
  • Rheinfähre
  • Feuerwehr
  • Hochwasserschutz (Hochwasserdamm VI)
  • Einladungen Veranstaltungen (Kultur, Sport, Soziales, Wirtschaft und Politik)
  • Bilinguale Ausbildung (Schule und Kindergarten)
  • Wirtschaftsförderung
  • grenzüberschreitender Weihnachtsmarkt
  • u.a.

Besondere Bedeutung im Rahmen der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit hat das InterregIII Projekt zur Verzahnung der Naturschutzgebiete Taubergießen und Ile de Rhinau gewonnen.

Diese Themen waren und sind bisher für beide Gemeinden relevant. Aus diesem Grund setzen die Gemeinden hier auf eine noch bessere Abstimmung und eine Intensivierung der Zusammenarbeit.

Auch gemeinsame Sitzungen der Gemeinderäte von Kappel-Grafenhausen und Rhinau finden regelmäßig statt.

Als ein weiterer Ansatzpunkt zur grenzüberschreitenden Arbeit mit Rhinau ist auch eine intensivere Zusammenarbeit der Vereine zu sehen.

Bei einem gemeinsamen Treffen der Vereinsgemeinschaften von Kappel-Grafenhausen und Rhinau am vergangenen Freitag hatten die verschiedenen Vereinsvertreter Gelegenheit den "Nachbarn" besser kennen zu lernen. Und das Treffen trägt bereits erste Früchte:

Gemeinsam haben sich die Vereinsgemeinschaften von Kappel-Grafenhausen und Rhinau, mit der Unterstützung der politischen Mandatsträger, verpflichtet, sich grenzüberschreitend insbesondere im Bereich Kultur, Bildung, Sport und Soziales einzusetzen und die sich daraus ergebenden Synergieeffekte zu nutzen

"Für die Umsetzung werden die Vereinsgemeinschaften aus Kappel-Grafenhausen und Rhinau ihre Programme einander systematisch gegenüber stellen, um dauernd eine enge Koordination durchzuführen. Wir müssen alle Möglichkeiten überprüfen, Vorhaben gemeinsam in Angriff zu nehmen", so Bürgermeister Armin Klausmann.

Als erster Schritt für die Umsetzung dieser Vorhaben wurde am vergangenen Freitag eine entsprechende Resolution von Bürgermeister Armin Klausmann, Bürgermeisterstellvertreter Guy Specht aus Rhinau sowie den Vertretern der Vereinsgemeinschaften aus Kappel-Grafenhausen und Rhinau unterzeichnet.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Veranstaltung lud die Gemeinde Kappel-Grafenhausen zu einem gemütlichen Beisammensein ein.