Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

bürgermeisterduo
Bürgermeister Armin Klausmann und seine elsässische Kollegin Danièle Meyer bekommen den badischen-elsässischen Freundschaftspreis verliehen

Erneut wurde Bürgermeister Armin Klausmann sowie seiner Amtskollegin Danièle Meyer aus dem elsässischen Rhinau eine Ehrung zuteil. Das deutsch französische Bürgermeisterduo wurde - im Rahmen des grenzüberschreitenden Kulturfestivals Vis-à-Vis - vor über 500 Gästen mit dem "badisch-elsässischen Freundschaftspreis" ausgezeichnet. Gemeinsam konnten Sie den Preis, der dieses Jahr zum dritten Mal vergeben wird, entgegennehmen und zwar in der Sparte "Partnerschaftsarbeit". Die in Straßburg ansässige Organisation "Mouvement de défence du dialecte et des traditions alsaciennes" vergibt den Preis in Zusammenarbeit mit dem Regional- und dem Generalrat sowie der Entente France-Allemagne.

Geehrt wurden die vorbildlichen grenzüberschreitenden Aktivitäten, "insbesondere die Impulse, die durch Bürgermeister Armin Klausmann und seine elsässische Kollegin Danièle Meyer für den Aufbau Europas gesetzt werden", wie es in der Urkunde heißt.

Bürgermeister Armin Klausmann und seine Amtskollegin Danièle Meyer konnten den Preis aus den Händen der Vizepräsidentin des Conseil Régional, Odile Ullrich-Mallett, der Senatorin Edith Sittler, Ersteins Bürgermeister Theo Schnee und Lahrs Oberbürgermeister Dr. Wolfgang G. Müller in Empfang nehmen.

Die Laudatoren gingen näher auf die herausragende grenzüberschreitende Zusammenarbeit der Gemeindeoberhäupter ein. "Sie haben mit großem Willen und Engagement gezeigt, was möglich sein kann, wenn wir mit dem Gefühl der Verbundenheit und der Freundschaft Aufgaben und Herausforderungen im Sinne eines vereinten Europas gemeinsam anpacken. Sie verstehen es, mit Ihrer zupackenden, menschlichen und unkomplizierten Art Europa von der Basis her mitzugestalten. Wir gratulieren Ihnen zu dem bisher Erreichten und fordern Sie auf, so weiterzumachen", so die Laudatoren.

Der badisch-elsässische Freundschaftspreis wird verliehen an Personen oder Institutionen, die sich in besonderem Maße für das Zusammenwachsen der Grenzregion eingesetzt haben.

Für das engagierte Bürgermeisterduo aus Kappel-Grafenhausen und Rhinau ist es die zweite Auszeichnung innerhalb kurzer Zeit: Bereits im August vergangenen Jahres erhielten Bürgermeister Armin Klausmann und seine elsässische Kollegin Danièle Meyer eine Auszeichnung höchster Qualität und Güte. Sie wurden mit dem "Deutsch-französischen Regio-Preis zur Bewahrung der Schöpfung" von der Kulturstiftung PRO EUROPA ausgezeichnet. Damals wurden insbesondere die Verdienste um den Erhalt der Naturschutzgebiete Taubergießen und Reserve naturelle L´Ile de Rhinau gewürdigt.