Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

Von vielen Kindern in Kappel und Grafenhausen bereits erwartet: Bürgermeister Jochen Paleit und Andreas Hummel, Leitung des Kinder- und Jugendzentrums, mit dem neuen JuZe-Mobil (unser Bild).

Am vergangen Freitag wurde das JuZe-Mobil offiziell an die Gemeinde übergeben.

 

Das Juze-Mobil ist ein von der Gemeinde finanziertes und vom Land Baden-Württemberg gefördertes E-Lastenrad mit einem stabilen Anhänger, welches mit verschiedenen Themenkisten bestückt werden kann. Der Gedanke des Leiters des Kinder- und Jugendzentrums, Andreas Hummel: „Wenn die Kinder aus Kappel nicht in das Kinder- und Jugendzentrum nach Grafenhausen kommen, müssen das JuZe und die Kinder nach Kappel fahren.“ Und so radeln Grafenhausener Kinder im Rahmen von offenen Spielaktionen mit dem JuZe-Mobil regelmäßig nach Kappel zum Spielplatz an der Eisenbahnstraße (nähere Infos siehe Flyer). Um das neue Angebot umsetzen zu können, wurden die Stellenanteile der Leitung des Kinder- und Jugendzentrums um 10% erhöht. Bei der Projektwoche der Taubergießenschule kam das Lastenrad bereits mit Erfolg zum Einsatz. Zukünftig können auch Vereine aus Kappel und Grafenhausen das JuZe-Mobil für Aktionen im Kinder- und Jugendzentrum ausleihen.

 

Ein Fahrrad, viele Kisten …

Das Juze-Mobil kann mit vier verschiedenen Themenkisten beladen werden: Natur, kreativ, Abenteuer und Spiel. Mit dem Inhalt der Natur-Kiste kann die Flora und Fauna des Auwaldes erkundet werden: Hierfür stehen Becherlupe, Bestimmungskarten, Ferngläser und vieles mehr bereit. In der Kreativkiste ist neben Buntstiften, Kleber und einer Farbschleuder alles enthalten, was man zum kreativen Arbeiten benötigt. Die Abenteuerkiste lädt Kindergruppen ein, eine wacklige Hängepartie auf einem Niederseilgarten zu meistern. Bälle, Torwarthandschuhe, Federballschläger und Minigolfset lassen sich in der Spielkiste finden.