Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

Zwei Projekte und zwei Personen wurden am Deutschen Landschaftspflegetag 2018 für ihre herausragenden Leistungen zum Erhalt und zur Entwicklung der Kulturlandschaften ausgezeichnet (unser Foto). Bodo Ramelow, Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, und Josef Göppel, Vorsitzender des Deutschen Verbandes für Landschaftspflege, übergaben die Preise am Mittwoch vergangener Woche in Schnett.

Der erste Preis in der Kategorie „Innovative Projekte“ ging an den Landschaftspflegeverband Harz e. V. und die Agrargenossenschaft Gonnatal/Leinetal eG (Sachsen-Anhalt) für das Projekt Ganzjahresweide mit Rindern im Südharz. Mit dem zweiten Preis wurde das Projekt Wilde Weiden Taubergießen ausgezeichnet, das maßgeblich von Bürgermeister Jochen Paleit geprägt wurde. Das Wirken von Reinhardt Heß (Mildenau, Sachsen) würdigte der DVL mit dem ersten Preis in der Kategorie „Engagierte Personen“. Der zweite Preis dieser Kategorie wurde Tommy Bauß aus Rhönblick in Thüringen verliehen.

Der Deutsche Landschaftspflegepreis wird seit 2005 jährlich vergeben. Die zwei Preise in den beiden Kategorien „Innovative Projekte“ und „Engagierte Personen“ sind mit insgesamt 2.500 Euro dotiert. Der Deutsche Verband für Landschaftspflege als Dachverband der 167 Landschaftspflegeverbände und vergleichbarer Vereinigungen lobt den Landschaftspflegepreis für herausragende Projekte sowie außerordentliches Engagement von Privatpersonen und Unternehmen aus.

Wilde Weiden Taubergießen – 2. Preis Kategorie „Innovative Projekte“:

Zum Erhalt der Auenlandschaften am südlichen Oberrhein beweiden seit 2015 eine Herde Salers-Rinder sowie Konik-Pferde Wiesen und Waldflächen. Die ökologische Wertigkeit der bewirtschafteten 90 Hektar wird durch diese Form extensiver Beweidung nachhaltig gesteigert. Zusätzlich sichert sie die biologische Vielfalt im Naturschutzgebiet Taubergießen. Der Landschaftserhaltungsverband (LEV) Ortenaukreis e. V., für den Geschäftsführerin Dr. Regina Ostermann mit dabei war, koordiniert als Projektträger die Kooperation privater wie institutioneller Akteure.