Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

FFW
Auch Ehrungen gab es bei der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kappel-Grafenhausen (unser Bild, von links): Kommandant Hilmar Singler ehrte Friedrich Elsner mit dem Ehrenzeichen in Gold für 50 Jahre aktiven Dienst. Gerhard Löffel wurde für 60 Jahre Zugehörigkeit durch Bürgermeister Jochen Paleit geehrt.

In knapp einer Stunde war man mit den 12 Tagesordnungspunkten in der Hauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kappel-Grafenhausen durch. Den einzelnen Berichten von Kommandant Hilmar Singler und Schriftführer Hans Krumbachner konnte man entnehmen, dass die Aufgaben und Herausforderungen  in den letzten Jahren stark zugenommen haben.

Neben den 30 Übungsabenden bei denen die Themen Löschangriff, Verkehrsunfälle, Gefahrenstoffe, Brandmeldeanlagen geprobt und geübt wurden, nahmen auch die aktiven Wehrmänner regelmäßig an einer Ersten-Hilfe-Fortbildung teil. Die Atemschutzgeräteträger trainieren jährlich auf der Atemschutzstrecke in Lahr und gehen in den Brandcontainer nach Ettenheim. An den Lehrgängen Grundausbildung, Funkerlehrgang und Atemschutzgeräteträger auf Kreisebene nahmen 5 Kameraden teil. Der Jugendwartlehrgang wurde von Lars Windecker an der Landesfeuerwehrschule Bruchsal besucht.

Dass die Aus- und Weiterbildung für die Aktiven viel Freizeit kostet, doch am Ende zum Erfolg führt, haben die 37 Alarmierungen gezeigt. Bei den 14 Brandeinsätzen der Kategorie Klein-, Mittel- und Flächenbrand gab es in Kappel zwei Großbrände zu bekämpfen. Gerade beim Brand in der Rathausstraße, bei der dichten innerörtlichen Bebauung, hat man ein Übergreifen des Feuers durch den gezielten Einsatz verhindern können. Zu den 14 technischen Hilfeleistungen gehörten das Rheinhochwasser, Ölspur, Verkehrsunfall, Türöffnung, Sturmschäden, Personensuche und eine Leichenbergung, was  zusätzliche Aufgaben der Feuerwehr sind.

Die Jugendfeuerwehr hat mit 16 Proben und zahlreichen anderen Aktivitäten eine gute Arbeit geleistet, so Jugendwart Lars Windecker. Bürgermeister Jochen Paleit dankte für die gute Zusammenarbeit in den letzten 10 Jahren. „Am 1. März 2008 wurde ich als Bürgermeister vereidigt, damals gab es noch zwei Abteilungen, und heute haben wir eine gute und professionelle Feuerwehr vor Ort“, so Jochen Paleit.

Für 20 Jahre aktiven Dienst wurde Philipp Bühler (Rechner) geehrt. Das Feuerwehrehrenzeichen in Gold in besonderer Ausführung für 50 Jahre Dienstleistung wurde erstmals in der Geschichte der Wehr an den Hauptfeuerwehrmann Friedrich Elsner verliehen. Für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Feuerwehr wurde Walter Benz und für 60 Jahre Gerhard Löffel von Kommandant Hilmar Singler und Bürgermeister Jochen Paleit geehrt.

Der Mannschaftsstand von 118 Feuerwehrangehörigen setzt sich wie folgt zusammen,: 50 Mitglieder der Einsatzabteilung (aktive Wehrmänner), 47 Jugendfeuerwehrangehörige, davon 23 in der Jugendfeuerwehr und 24 in der Kindergruppe und 21 Alterskameraden.