Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

NJE 2018Zum öffentlichen Neujahrsempfang mit Neubürgerempfang der Gemeinde in der voll besetzten Halle Grafenhausen konnte Bürgermeister Jochen Paleit an die 250 Gäste willkommen heißen, unter ihnen den Bundestagsabgeordneten Dr. Johannes Fechner, die Bürgermeister Pascal Weber (Ringsheim), Kai-Achim Klare (Rust), Jean-Paul Roth (Rhinau) und Tilman Petters (Lahr), den Ortsvorsteher Bernd Dosch (Orschweier), die Bürgermeisterstellvertreterin und Kreisrätin Ulrike Schmidt (Ettenheim) sowie die Kreisrätin Charlotte Schubnell und die Kreisräte Dr. Eberhard Aldinger, Xaver Ihringer, Christian Ringwald und Sven Rothmann, überdies die Bürgermeister a. D. Gregor Kopf, Ernst Schilling (Herbolzheim) und Wolfgang Reinholz (Sasbach) und nicht zuletzt unseren Ehrenbürger Walter Batt.


NJE 2018
NJE 2018Bürgermeister Jochen Paleit erinnerte zu Beginn seiner Rede an die Schlacht bei Wittenweier, die während des 30-jährigen Krieges 1638 sozusagen vor den Toren Kappels wütete. Davon zeugen heute noch Fundstücke auf den umliegenden Äckern wie beispielsweise eine Kanonenkugel. Der Bürgermeister erinnerte angesichts der Gräuel von kriegerischen Auseinandersetzungen daran, wie gut es uns in der Regel heutzutage hierzulande gehe, obwohl immer mehr Deutsche unzufrieden seien. Im gemeindlichen Jahresrückblick und Jahresausblick fanden sowohl der Besuch des Ministers der Justiz und für Europa des Landes Baden-Württemberg, Guido Wolf, anlässlich des Jubiläumsnarrengerichts der „Rhinschnooge“ Kappel am Rhein, wo er sich vor der versammelten Narrenschar als Angeklagter verantworten musste, als auch der Besuch unseres Europaabgeordneten Dr. Andreas Schwab und nicht zuletzt der Besuch der Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, Dr. Barbara Hendricks, begleitet von Staatssekretär Dr. Andre Baumann aus dem baden-württembergischen Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft sowie Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer anlässlich des Baus des Rückhalteraums Elzmündung und damit des solidarischen Beitrags der Gemeinde Kappel-Grafenhausen zum internationalen Hochwasserschutz ihren Platz. Nicht fehlen durften beispielsweise auch die Übergabe des Wohnbaugebietes „Hubfeld IV“, die Erkundungsbohrungen des Wasserversorgungsverbandes Kappel-Grafenhausen-Rust im Daslacherfeld und die Inbetriebnahme des vierten Klärbeckens des Abwasserzweckverbandes Südliche Ortenau sowie der neue Kindergarten „Blumenwiese“ und das vielfältige ehrenamtliche Engagement der Bürgerinnen und Bürger, um hier nur einiges zu nennen. Den kompletten Jahresrückblick entnehmen Sie bitte unserer heutigen Beilage „Rückblicke 2017 – Kappel-Grafenhausen in Wort und Bild“.

NJE 2018Im Anschluss an seinen Rückblick widmete sich Bürgermeister Paleit der  Infrastrukturentwicklung in der Gemeinde, wozu er als Gäste auf der Bühne begrüßen durfte: Christopher Beußel von der Deutschen Telekom, Ralph Liebold vom Büro Unger Ingenieure und Manfred Vogt vom Abwasserzweckverband Südliche Ortenau. In lockerer Gesprächsrunde gaben sie Einblicke in ihr jetziges und zukünftiges Schaffen. Christopher Beußel versprach, die Gemeinde bis zum Frühjahr nächsten Jahres mit schnellem Internet zu versorgen. Das stieß nicht nur beim Bürgermeister auf Wohlgefallen. Bereits dieses Jahr möchte die Telekom mit dem Bau des Glasfasernetzes in Kappel-Grafenhausen beginnen. Ralph Liebold verdeutlichte, was im Zuge des Umbaus der Ortsdurchfahrt unterirdisch vonstattenging beziehungsweise was alles saniert und teils neu verlegt wurde, um auch weiterhin eine gute Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung zu gewährleisten. Dass man mit der kontinuierlichen Kapazitätserweiterung der Verbandskläranlage für die Zukunft gut gerüstet sei, erklärte Manfred Vogt.

NJE 2018Dr. Bettina Saier, seit Kurzem Geschäftsführerin Taubergießen, begeisterte mit ihren Kanada-Impressionen. Die Freiburgerin ist promovierte Biologin und war zuletzt beim WWF Kanada als Vizepräsidentin für den Themenbereich Ozeane zuständig. Der kurzweilig präsentierte Vortrag mit beeindruckenden Aufnahmen kam bei den zahlreichen Gästen bestens an. Das Regierungspräsidium Freiburg hat im Oktober vergangenen Jahres im Naturschutzgebiet Taubergießen im ehemaligen Zollwohnhaus am Hochwasserdamm bei der Rheinfähre Kappel – Rhinau eine Außenstelle eröffnet. Dort ist die neue Geschäftsführerin Dr. Bettina Saier in der Regel anzutreffen.

Musikalisch schwungvoll umrahmt wurde der Empfang von einem Saxophon-Sextett der Musikkapelle Grafenhausen.

 

NJE 2018-

 

Der anschließende Stehempfang bildete den geselligen Abschluss des Neujahrsempfangs mit Neubürgerempfang 2018.

NJE 2018 NJE 2018NJE 2018