Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

Der Arbeitskreis Historie hat nach umfangreichen Vorarbeiten für unsere Gemeinde eine  Wegkarte erstellt, in der 27 historische Tafeln und  11 historische Wegkreuze enthalten sind. Durch die Tafeln erfährt der Betrachter die besondere Bedeutung  von Orten,Gebäuden ,Wegkreuzen oder Persönlichkeiten  unserer Gemeinde. Wo standen früher in den beiden Ortsteilen die Bahnhöfe der Bahnlinie an den Rhein ? Wo stand in Grafenhausen die Annakapelle ? Wann wurden die Kirchen, wann wurden die Rathäuser gebaut ?Wann wirkte in Kappel Pfarrer Vitus Burg , der spätere Bischof von Mainz ? welche Beziehung  hat Ernst Ruska  der Nobelpreisträger zu Grafenhausen ?  Wann fanden in Kappel die Volksschauspiele am Theaterwäldele statt ?  Die Wegtafeln sind nummeriert,beginnend mit Nr. 1 bei der Kirche in Kappel  und mit dem Wechsel ab Nr. 13  zur Kirche nach Grafenhausen. Die Wegkreuze beginnen in Kappel mit Nr. A und wechseln mit Nr. F nach Grafenhausen. Mit  Hilfe der Karte kann aber an jeder anderen Stelle in den Geschichtsweg eingestiegen werden. Die Autoren dieses Faltblatts  sind Liselotte Salwetter ,Willi Bührle, Bruno Jäger, Claus Leser  aus Kappel, Werner Pohl aus Ettenheim und Walter Batt,Heinz Renter und Rudi Rest aus Grafenhausen.Sie haben mit diesem Druckwerk  einen wichtigen  Beitrag  zur   Geschichte der Gemeinde geleistet. Der Flyer ist in den Bürgerbüros der beiden Rathäuser  zu erhalten. Auf der Hompage www.historie-kappel-grafenhausen.de  sind vertiefende Informationen zu erfahren.

Walter Batt