Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

Im Rahmen der Ökokontomaßnahme der Gemeinde Kappel-Grafenhausen wird nun der nächste Projektschritt vollzogen. Wir laden Sie herzlich ein zur:

Wilde-Waldweiden-Begehung am Dienstag, dem 25. April 2017, um 18:00 Uhr;
Treffpunkt ist das Rathaus Kappel.
Einem Einführungsvortrag im Bürgersaal des Rathauses Kappel
folgt eine Exkursion zu den Wilden Waldweiden.

Auf Grundlage der Schonwaldverordnung werden künftig auch Wälder westlich der Elz beweidet und so in einen lichten Eichen-Ulmen-Hutewald überführt; auch hier sind nun Salers-Rinder und Koniks anzutreffen. Mit dieser Ökokontomaßnahme in unserem Rheinauewald können überdies naturschutzrechtliche Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen zukünftig weitgehend von unseren hochproduktiven Ackerflächen ferngehalten werden.

Da die freilaufenden Rinder und Pferde das Herzstück der Wilden Weiden Taubergießen sind, bitten wir um Beachtung folgender Verhaltensregeln – zur Sicherheit von Mensch und Tier:

 Auf dem Weg bleiben.
 Mindestens 25 Meter Abstand zu den Tieren halten.
 Tiere nicht füttern.
 Hunde verboten.
 Das Betreten erfolgt auf eigene Gefahr. Weder der Flächeneigentümer noch der Halter der Tiere übernimmt eine Haftung.

Gerne möchten wir Sie gemeinsam mit Herrn Jürgen Neumaier vom Amt für Landwirtschaft und Herrn Bernhard Ihle vom Amt für Waldwirtschaft über das richtige Verhalten im Projektgebiet für ein ungestörtes Naturerlebnis informieren.