Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

USchwabnseren Europaabgeordneten Dr. Andreas Schwab, der auf Einladung des ortsansässigen CDU-Ortsverbands vergangenen Donnerstag zu Besuch in Kappel-Grafenhausen war, erwartete an der Seite von Bürgermeister Jochen Paleit und dem CDU-Ortsverbandsvorsitzenden Hanspeter Urban eine Exkursion in das Naturschutzgebiet Taubergießen – wohlgemerkt „bei bestem Frühlingswetter“, wie sich der Gast aus dem Europäischen Parlament freute.

 

Gemeinsamer europäischer Hochwasserschutz:

SchwabÜber den Rückhalteraum Elzmündung, dessen Bau auf deutschem und französischem Eigentum stattfindet, wurde er sodann aus erster Hand von Harald Klumpp, zuständiger Projektleiter vom Regierungspräsidium Freiburg, Referat 53.3 – Integriertes Rheinprogramm, informiert. Insbesondere über die auch mit der Gemeinde gut abgesprochene Planung freute sich der Europaabgeordnete, der sich zuversichtlich zeigte, dass die Bauarbeiten zügig und unfallfrei vorangehen. Er honorierte, dass die Gemeinde Kappel-Grafenhausen hiermit ihren Beitrag zum gemeinsamen europäischen Hochwasserschutz leistet.

 

Der Eintrag ins Goldene Buch der Gemeinde Kappel-Grafenhausen, der wie folgt lautet, bildete den Abschluss des Besuchs unseres Europaabgeordneten Dr. Andreas Schwab: „Das Naturschutzgebiet Taubergießen wird Deutschland und Frankreich noch enger verbinden. Ich wünsche dem Integrierten Rheinprogramm eine erfolgreiche Fertigstellung des Rückhalteraumes Elzmündung im Jahr 2020!“