Gemeinde Kappel-Grafenhausen - Leben in Rheinkultur

no_flash

Seiteninhalt

Baugebiet "Obergarten III"

Zwischen den Ortsteilen Kappel und Grafenhausen hat die Gemeinde Kappel-Grafenhausen das Baugebiet „Obergarten III“ erschlossen.
Das Baugebiet verfügt über eine direkte Anbindung an die zwischen den beiden Ortsteilen verlaufende Landesstraße 103, über die es in wenigen Minuten von der BAB-Ausfahrt Ettenheim wie auch vom Bahnhof Orschweier aus zu erreichen ist. Ein Radweg, der außerorts im Osten bis nach Ettenheimmünster und im Westen in Kürze bis an den Rhein und damit in das Naturschutzgebiet Taubergießen sowie über die Rheinfähre „Rhenanus“ bis ins nahe gelegene Elsass führen wird, schließt sich unmittelbar an.

Im angrenzenden Baugebiet „Obergarten II“ befinden sich Kindergarten und Spielplatz und auch die Taubergießenschule mit Grund- und bilingualer Schule ist nur einen Katzensprung entfernt. Im benachbarten Ortsteil Grafenhausen befindet sich die Ferdinand-Ruska-Schule, in der neben Grund-, Haupt- und Werkrealschule (zusammen mit der Gemeinde Rust) auch eine Trainings- und Interventionsklasse eingerichtet ist. Weiterführende Schulen können in Ettenheim besucht werden.

Das Baugebiet umfasst 47 Baugrundstücke im Allgemeinen Wohngebiet mit Grundstücksgrößen zwischen 300 und 1.000 Quadratmetern. Auf den Grundstücken ist eine Bebauung mit maximal zwei Vollgeschossen zulässig, die sowohl klassische 1 ½-geschossige Gebäude mit steilem Satteldach wie auch Gebäude mit 2 Geschossen ohne Dachschrägen aber mit flacherem Dach zulässt. Da im Gebiet die max. zulässigen Grundflächenzahlen und die offene Bauweise festgesetzt sind, ist bei Bedarf eine Verdichtung z. B. durch zusätzliche Doppelhäuser oder Reihenhäuser möglich.

Im Zentrum des Gebietes sowie am Rand sind verschiedene Grünflächen vorgesehen, die neben der Versickerung des auf den Straßen anfallenden Oberflächenwassers auch der Auflockerung des Gebietes dienen.

Direkt entlang der L103 wurde eine Mischgebietsfläche mit derzeit 5 Grundstücken ausgewiesen. Durch die zentrale Lage zwischen den beiden Ortsteilen und an der Landesstraße mit ihren Verkehrsströmen ins Elsass, nach Rust oder nach Ettenheim eignet sich dieses Gebiet hervorragend für Dienstleistungsbetriebe. Eine Nutzung mit Vergnügungsstätten wie zum Beispiel Spielhallen wurde jedoch ausgeschlossen.

Mit der Umsetzung der Erschließung wurde die EnBW beauftragt, die als kompetenter und zuverlässiger Partner für einen reibungslosen Ablauf der Erschließungsmaßnahme steht.